img_2341.jpg

Medaillenspiegel der 2. Rutschcliquenmeisterschaft

Gestern fand die 2. Rutschcliquenmeisterschaft statt. Wir fuhren gemeinsam mit Melli und Stefan, im Schlepptau Sabine und Bernd und waren um 19:03 an der Kasse. Von den Anderen war nichts zu sehen, also zahlten wir und gingen zu den Umkleiden. Als wir nach dem Duschen das eigentliche Schwimmbad betraten, waren wir positiv überrascht, als wir die restlichen Teilnehmer bereits auf uns wartend im Wellenbecken sitzen sahen. Deshalb gibt es nun ein großes Lob für Pünktlichkeit, wobei ihr das nächste Mal nicht schon 4 Stunden eher da sein müßt, nur um sicher zu stellen, dass ihr nicht zu spät kommt. 😉

Mit dabei waren: Melli, Stefan, Anita, Walter, Sabine, Bernd, Tanja, Markus, Cindy, Sandra und natürlich wir. Wir begrenzen die Anzahl der möglichen Rutschversuche auf 10 mal, und beschlossen, dass nur die Bestzeit zählte.

Nachdem sich die Teilnehmerzahl um 100% im Vergleich zur ersten Rutchcliquenmeisterschaft gesteigert hatte, sollte es gestern zu einem spannenden Wettkampf – voralleim bei den Frauen – kommen.

Bei den Männern legte Andreas – der alte Champion – gleich 16,00 vor, was nur noch von ihm selbst unterboten wurde. Danach rutschte Bernd zum ersten Mal und erreichte seine Bestzeit von 16,11, die er nicht mehr unterbieten konnte, ihm aber die Silbermedallie sicherte. Walter konnte sich zu seiner Spitzenzeit von 2006: 16,82 etwas steigern, und erreichte mit 16,29 den 3. Platz. Markus und Stefan hatten gegen diese Drei trotz großer Bemühungen leider keine Chance und rutschten somit auf die hinteren Plätze. 🙂

Bei den Frauen gab es kein so klares Siegertreppchen, sondern es blieb bis zum Schluß spannend. In der ersten Runde führte Melli, die sich im Vergleich zu 2006 mit 17,33 enorm steigerte. Dann entwickelte Sabine, die ja eigentlich gar nicht mitrutschen wollte, plötzlich eine neue Rutschtechnik und rutschte mit 16,68 an die Spitze. Bei mir war der Wurm drin, denn ich kam mit durchschnittlich 22,00 nicht annähernd an meinen letztjährigen Rekord heran. Dies schob ich nach 4 Rutschgängen auf den neuen Badeanzug, der am Rücken weit hochging, hätte ihn am liebsten ganz ausgezogen, um meine Theorie zu bestätigen, beschloß dann aber doch, einfach meinen Alten wieder anzuziehen und verkrümelte mich schnell in die Umkleide. Mit freierem Rücken zurück schaffte ich dann 17,39 was meine Theorie erhärtete, mich befriedigte und mir einen vorläufigen 3. Platz sicherte. Doch in den letzten paar Rutschgängen probierte Cindy etwas Neues aus und rutschte unglaubliche 16,0 und somit ganz hoch aufs Siegertreppchen. Sandra, Tanja und Anita bemühten sich zwar redlich, kamen aber nicht mehr an die Bestzeiten heran.

Hier nun die Siegertreppchen im Überblick:

Platz Mädels Jungs
1 Cindy (16,00 Sek.) Andreas (15,51 Sek.)
2 Sabine (16,68 Sek.) Bernd (16,11 Sek.)
3 Melli (17,33 Sek.) Walter (16,29 Sek.)
4 Sandra (17,37 Sek.) Markus (16,43 Sek.)
5 Andrea (17,39 Sek.) Stefan (17,30 Sek.)
6 Tanja (17,71 Sek.)
7 Anita (18,77 Sek.)

Nachdem der aufregende und anstregende Wettkampf beendet war, stürmten wir das Außenbecken. Dort hatten sich im anonymen warmen Dampf bereits ein paar Päarchen versammelt, denen wir allerdings vermutlich den Abend versauten. Denn anstatt sich mit 6 Zweiergrüppchen unter sie zu mischen und mitzuknutschen, sammelten wir uns in 2 geschlechtergetrennten Gruppen: die Mädels um die Blubberblasen und die Männer im Kreis mit Ball zum „Affentretzen“. Ab und zu spielten auch ein paar Mädels mit, und da sich Keiner beschwerte, ging das die restlichen 2 Stunden so weiter.

Die Siegerehrung und Medallienübergade fand um 22:00 Uhr im Foyer statt. Hierzu sagen Bilder mehr als Worte:

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Anschließend ging es natürlich noch zum Mc Donalds und man hatte fast den Eindruck, dass für Einige (ich will ja keine Namen nennen, gell Anita und Melli 😉 ) das der Höhepunkt des Abends war. 🙂

Es war auf jeden Fall ein sehr lustiger Abend und ich freu mich schon auf die nächste Rutschcliquenmeisterschaft. Und für das nächste Mal kauf ich mir nen Bikini mit String, wenn es das ist, was sein muß, um aufs Treppchen zu kommen. *g*

Liebe Grüße
Andrea

Vorheriger Beitrag

DSDS: Deutschland sucht den Superleser

Nächster Beitrag

Kinderfasching bei Janis

  1. schwopper

    Also dann danke ich für meinen tollen dritten Platz, meinen Eltern, ohne die ich gestern nicht hätte erscheinen können, und meinen Freunden, ohne die dieser Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre, da ich sonst ja als einziger Teilnehmer gleich den 1. Platz belegt hätte.
    Ein großes Lob an die Andis für die tolle Idee mit den Medaillen, was das ganze erst so richtig spannend gemacht hat!
    Und zum Schluß eine Anmerkung an Andrea: Wenn du dir einen Stringbikini kaufst, dann rutsch ich nur mit einem Bindfaden!! Denn mein größtes Ziel war gestern dich zu schlagen 🙂
    Liebe Grüße
    Melli

  2. Da ich uns da allzu gerne sehen möchte, bin ich dafür, daß wir die nächste Rutschcliquenmeisterschaft nicht erst 2008 machen.

    Allerdings sollten wir noch ein halbes Jahr warten, bis mein Muskelkater bzw. die Schulterprellung wieder weg ist. 😉 Schlittenfahren und Rutschen war wohl doch etwas zuviel für meine „Muskeln“. *g*

    Ansonsten, liebe Melli, bin ich allzeit bereit to fight. 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Ihr wisst ja bestimmt, ich bin kein Mann großer Wörter oder langer Reden.
    Aber ich möchte nun doch mal allen Jungs danken, dass Sie so super als Opfer hergehalten haben. Danke Jungs!! Ihr macht mich echt stolz.
    Gruß vom 2 maligen Meister
    Andi „rutscht wie der Teufel“ Rummel

  4. bbaddman

    Die Opfer werden schon genug trainieren damit der Teufel es beim nächsten mal nicht zu leicht hat 😉
    Man kann ja auch das eine oder andere Gleitmittel testen um schneller die Rutsche runter zu kommen 😉

  5. ich glaub ja, dass ihr beim nächsten Mal alle ziemlich die Hosen voll habt und euch krank meldet 🙂

  6. bbaddman

    Na klar haben wir die Hosen voll, haben ja auch aerodynamische Veränderungen an uns vornehmen lassen 🙂

    lg Bernd „Exorzist“ Brand

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén