Die perfekten Rezepte (Update: nun alle Rezepte online)

Sabine war schon fleißig und hat uns die Rezepte ihres Dinners abgetippt. Großes Lob!
Unsere folgen auch heute noch.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Hier die Rezepte von Sabine und Bernd:

Fränkische Mostsuppe (ca. 4 Pers.)

Zutaten:
50 g Karotten
40 g Zwiebeln
50 g Sellerie
100 g Butter
40 g Mehl
3/4 l Rinderbouillon
1/4 l Frankenwein
0,2 l Sahne (hab ich weniger rein, nur zum abschmecken)
gekörnte Brühe
2 Scheiben Toast
5 g Zimt

Zubereitung:
1. 60 g Butter im Topf zergehen lassen, die in kleine Würfel geschnittenen Gemüse zugeben und angehen lassen, mit Mehl bestäuben + etwas Zimt (ca. 1 TL)

2. Die Einbrenne mit heißer Bouillon auffüllen, den Wein zugeben, Gemüse abseihern und zum Schluß mit Sahne und etwas (wenig) Gemüsebrühe abschmecken

3. Weißbrotwürfel in der restlichen Butter anrösten, den Zimt untermischen.

Nach Belieben mit Schlagsahne und einer kleinen Käsestange servieren.


Kalbsschnitzel mit Gorgonzola-Walnuß-Soße (4 Pers.)

Zutaten:
4 dünne Kalbsschnitzel (á 100 g)
1 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer

Für die Soße:
150 ml Schlagsahne
200 g Gorgonzola oder ein anderer Blauschimmelkäse
2 TL Zitronensaft
Pfeffer
50 g gehackte Walnüsse
1/2 Bund Salbei (Hab ich etwas weniger rein und ganz zum Schluss erst)

Zubereitung:
Fleisch abspülen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Fett von beiden Seiten 2 Minuten braten und warm stellen (80°C Heißluft + Teller darin wärmen). Den Bratensatz mit Sahne ablöschen, Käse darin auflösen und die Soße bei großer Hitze etwas einkochen lassen. Mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken. Walnüsse zufügen. Salbei kleineschneiden und in die Soße geben. Soße zu den Kalbsschnitzel reichen Dazu: grüne Bandnudeln.

Erdbeerklöße mit Zimtbutter

600 g mehl. Kartoffeln schälen, kochen + durchdrücken mit
120 g Mehl +
ca. 1/2 TL Stärke +
2 Eigelb, etwas Salz, zu Teig verarbeiten, ca. 8 Teile teilen

8 mittelgroße Erdbeeren je in die Mitte drücken. Die Hände mit Stärke einreiben + Klöße formen

In kochendes Salzwasser, so lange bis sie oben Schwimmen kochen, Kochplatte ausschalten und ca. 15-20 Min. ziehen lassen (aufpassen das sie nicht zerfallen).

60 g Butter in der Pfanne schmelzen +
60 g Zucker darin auflösen, mit Zimt nach Belieben mischen.

Nach Belieben mit oder ohne Erdbeeren servieren (z. B. Erdbeeren kleinschneiden, viel Zucker darüber und ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, ab und zu umrühen)


So nun die Rezepte von Andrea:

Limoni cotti al forno (Im Ofen gebackene Zirtonen mit Büffelmozzarella) mit Bruschette(4 Stück)

2 dickwandige Bio Zitronen
200g Büffelmozzarella
4 Basilikumblätter
2 Sardellenfilets
2 reife Kirschtomaten

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Von den Zitronen die Enden abschneiden und dann quer halbieren. Das Fruchtfleisch herauslösen. Nun die 4 dickwandigen Förmchen auf ein mit Backpaier belegtes Backblech stellen und jeweils eine Scheibe Mozzarella hineindrücken, darauf kommt ein Basilikumblatt, dann das Sardellenfilet, dann eine halbe Kirschtomate und dann wieder eine Scheibe Mozzarella. Leicht salzen und pfeffern und nach Belieben mit Chili bestreuen. Für 15 Minuten in den Ofen schieben, bis der Käse goldgelb ist.

Dazu reicht man einfache Bruschette: 1 cm dicke Brotscheiben (Bauernbrot) halbieren, in der Grillpfanne auf beiden Seiten knusprig rösten und mit der Schnittfläche einer halbierten Knoblauchzehe einreiben. Mit ein wenig bestem Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Nach Belieben mit Tomaten, Basilikum, Mozzarella belegen.

In Zitronen-Rosmarin-Butter eingelegtes Hähnchenfilet mit Rosmarin-Kartoffelgratin(6 Pers)

Das Fleischrezept aufzuschreiben ist schwierig, weil es eher eine Eigenkomposition war, aber ich probiers….

1 Butter
2 Bio Zitronen
1 Knoblauchzehe
frische Rosmarinzweige
9 Hänchenbrustfilets
5 Scheiben Parmaschinken

Die weiche Butter in eine Schüssel geben und die Schalen von 1,5 Biozitronen reinreiben. Die Blätter von 2 Zweigen Rosmarin und eine Knoblauchzehe hacken und dazugeben. Salzen und pfeffern. Anschließend die Hähnchenbrustfilets damit einreiben und auf Zitronenscheiben ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. (Das Rezept ist eigentlich für ein ganzes Hähnchen im Backofen gedacht, aber ich wollte keine Knochen am Tisch meines Dinners – die Butter wurde dann im Kühlschrank hart, aber die Aromen sind trotzdem ins Fleisch gezogen.)

Vor dem Anbraten das Fleisch von den größten Butterscheiben lösen, kurz in der Pfanne anbraten und anschließend im Ofen bei 150 Grad durchziehen lassen. In der Zwischenzeit die restliche Butter in der Pfanne schmelzen und den gewürfelten Parmaschinken kurz anbraten. Anschließend das Fleisch mit ein wenig von der Butter-Zitronen-Soße beträufeln und mit der restlichen halben Zitrone als Deko servieren.

Für das Rosmarinkartoffelgratin habe ich pro Person in etwa eingerechnet:

2-3 Kartoffeln
100-150 ml Sahne
1/4 Rosmarinzweig
Gaudakäse

Die Kartoffeln schälen und in hauchdünne Scheiben (wie z.B. einen Gurkensalat) raspeln. Die Blätter vom frischen Rosmarinzweig hacken und in die Sahne geben. In eine Auflaufform Kartoffeln einschichten und jede Schicht leicht salzen und pfeffern und mit Sahne übergießen. Die letzte Schicht mit Gaudakäse bestreuen und bei 180 Grad für ca. 45 Min (kommt auf die Kartoffeln an, man kann aber mit einem Zahnstocher gut testen, ob sie durch sind) in den Ofen.

Sorbetto di limone (Zitronensorbet) (gut 6 Personen)

300 ml Wasser
300 g Zucker
300 ml Zitronensaft (frisch gepresst aus Bio Zitronen!)
abgeriebene Schale von 1 Bio Zitrone
1,5 gehäufte EL Mascarpone

Ein flaches Gefäß von 25 cm Durchmesser vorkühlen. In einem Topf das Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen, anschließend bei niedriger Hitze mind. 10 Minuten köcheln lassen. Sobald der Zuckersirup klar und dickflüssig ist, vom Herd nehmen und 15 Minuten abkühlen lassen. Zitronensaft und Schale einrühren und dann den Mascarpone unterrühren (ich hab den Zauberstab dafür benutzt).
Jetzt sollte man unbedingt probieren, ob man noch nachzuckern muß, da die Zitronen ja unterschiedlich sauer sind.

Die Mischung in das gekühlte Gefäß füllen, ins Eisfach stellen und ca. 1,5 Stunden in Ruhe lassen. Dann mit einer Gabel leicht durchrühren und das 4 mal stündlich wiederholen. Danach ist das Sorbet fertig. Ich habe dazu, da noch keine Erdbeerzeit ist, eine fertige süße Erdbeersoße serviert. Man kann es aber auch solo, oder mit anderen Beeren servieren.


Anitas Perfektes Dinner Menü


Vorspeise:

Kressesuppe mit Croútons (Rezept für 4 Personen)
1 Zwiebel
2 Kästchen Kresse
50 gr. Butter
1 El Schnittlauchröllchen
¾ l heiße Gemüse- oder Geflügelbrühe
Salz und weißer Pfeffer
1 Prise geriebene Muskatnuss
2 Schnapsgläser trockener Weißwein
2 Eigelbe
1/8 l Sahne
2 Scheiben Toastbrot in Würfel geschnitten

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Kresseblättchen abschneiden und abbrausen. 2 El der Kresseblättchen zur späteren Dekoration auf der Suppe beiseite Stellen. 2 El der Butter zum anrösten der Toastbrotwürfel verwenden. Die übrige Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebel und Kresseblättchen darin kurz andünsten. Den Schnittlauch und die Gemüsebrühe zugeben und einmal aufkochen lassen. Brühe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Weißwein mit den Eigelben und der Sahne verrühren, 4-5 El der heißen Suppe zugeben und unterrühren. Die Suppe vom Herd nehmen und die Ei-Sahne einrühren. Die Suppen noch einmal erhitzen, jedoch nicht mehr aufkochen lassen (Ei gerinnt sonst). Suppe mit dem gerösteten Toastbrotwürfeln und der übrigen Kresse anrichten.

Hauptspeise:

Hubertusbraten mit Klößen und gemischtem Salatteller:

Rezept für 4 Personen
Ca. 1,5 kg Hirschbraten (ohne Knochen) Schlegel oder Oberschale
Geräucherter Speck zum Spicken
¼ Liter trockener Rotwein mit 3 El Essig Essenz rot gemischt als Beize sollte die Menge nicht reichen, Mischung wiederholen.
1 El Senfkörner
10 Wacholderbeeren
10 Pfefferkörner
8 Pimentkörner
2-3 Nelken
2 Lorbeerblätter
1-2 Scheiben Zitrone
1 Tl Rosmarin oder 2 kl. frische Sträußchen
1 Tl Estragon
2 Zwiebeln in Scheiben geschnitten

Fleisch mit den o. g. Gewürzen und der Beize 3 Tage im Kühlschrank marinieren.

Fleisch aus der Marinade nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen.
In etwas Öl scharf und kurz von allen Seiten (mit allen Gewürzen aus der Beize) anbraten, Soßenlebkuchen zugeben, mit wenig Beize aufgießen. Anschließend bei 190°C Ober und Unterhitze 2-2,5 Std. im Ofen braten. Gelegentlich wenden. Nach der Bratzeit Fleisch herausnehmen und ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Soße herstellen.
Dazu mit Butter und ½ Tl Zucker und 1 geh. Tl Mehl eine Einbrenne herstellen. Mit Rotwein ablöschen, etwas abgeseihten Bratensaft zugeben mit Sahne abschmecken, 1 El Preiselbeeren zugeben.
Fleisch in Scheiben schneiden und ca. 1 Std. in der Soße leicht köcheln lassen, damit der Braten schön zart wird.

Mit Knödeln und Preiselbeeren anrichten. Dazu passt ein gemischter Salatteller sehr gut.


Nachspeise:

Gemischter Süßspeisenteller:

Mohnschnecken:
Frischer Blätterteig mit Mohn bestreichen aufrollen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Eigelb besteichen und bei 180°C Heißluft ca. 10 min. backen.

Quarktaschen:
Frischer Blätterteig mit Magerquark, körniger Frischkäse einem Ei und Zucker mischen. Kleine Rollen formen, mit Eigelb bestreichen und bei 180°C Heißluft ca. 10 – 12 min. backen.

Palatschinken gefüllt mit Marillenmarmelade:
50gr. Mehl
1/8 Liter Mineralwasser
Je 1 Prise Salz und Zucker
2 Eier
2 El Butter
Aus den Zutaten einen glatten Teig herstellen, die Butter zerlassen und unterrühren.

Ausbacken und mit Marillenmarmelade füllen. Mit Puderzucker bestäuben.

Zimtparfait:
1/8 Liter Milch
1 Vanilleschote
3 Eigelb
75 gr. Zucker
2 Tl Zimt
1 El Rum
¼ Liter Sahne

Milch mit dem ausgekratzten Vanillemark zum kochen bringen. Eigelb und Zucker schaumig rühren Milch vom Herd nehmen. Creme im heißen Wasserbad abschlagen, bis die Masse dicklich wird. Zimt und Rum zugeben. Masse kalt stellen. Geschlagene Sahne unter die erkaltete Masse heben und einfieren.

Guten Appetit!

Vorheriger Beitrag

Das (überraschend) perfekte Dinner Teil 3

Nächster Beitrag

Zum Lachen in den Keller

  1. schwopper

    wo bleiben die Rezepte von Anita Balda?? 😥

  2. Nun sind auch Olah’s Rezepte Online.
    Ihr könnt die Beiträge übrigens problemlos ausdrucken, indem ihr einfach auf Datei drucken geht und somit habt ihr alle 3 Menüs auf einmal.

    Viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén