dsc00395.jpg

Zirkus Barelli

Am Freitag besuchten wir aufgrund des zu vollen Atlantis kurzerhand (mit gepackter Schwimmtasche im Auto) die Familienvorstellung des Zirkus Barelli. Ich wollte schon die ganzen 6 Wochen, die der Zirkus in Fürth gastierte, in die 15 Uhr Vorstellung am Freitag, da hier die Karte mit freier Platzwahl pro Person nur 5 € kostete und das vertretbar war.

Das Zelt war logischerweise total voll, was eine sehr gute Stimmung verursachte. Das Team Barelli ist ein Familienbetrieb, der Papa ist der Direktor, die Mama macht die Hengstshow. Dann gibt es noch 2 unverkennbare Brüder. Der eine machte die Show mit den wilden Tieren: Zebras, Lamas, Kamele, eine Giraffe und ein Nilpferd, während der Andere ein bißchen den Clown spielt, ohne, zu Janas großer Freude, total zugeschminkt zu sein. Die Tochter des Hauses macht Hochseiltanz und Pferdedressur. Dazu kommen noch die vermutlich jeweiligen Partner der Kinder die ebenfalls artistisch begabt sind und die Vermutung entstehen lassen, dass die Zirkusvermittlungsbranche sehr klein ist.

Es war eine sehr gelungene Show, die auch aufgrund der 30 minütigen Pause, in der Tiershow war und man für 5€ die ganzen Tiere begutachten, füttern und streicheln konnte, den ganzen Nachmittag (bis 17:45) füllte. Am Besten hat mir das Ende der Show gefallen, als 4 Leute aus dem Publikum ihr Glück bei einem Zirkuspferd versuchen durften. Denn wer stehend eine Runde auf dem galopierendem Pferd übersteht, hätte 100 € gewonnen. Zum Schutz bekam jeder einen Bauchgurt um und wurde mit Seilen gehalten. Da das oben bleiben auf dem riesigen Pferd nicht so leicht war und im Stehen schon gar nicht, war es für die Zuschauer eine rießen Gaudi. Das Nilpferd fand ich auch große Klasse, da es uns mit einem sauberen Strahl mal wieder bewies, daß man sich im Zirkus nicht in die erste Reihe setzt. Schadenfreude ist doch die schönste Freude. 😉

Wir wurden an diesem Nachmittag wunderbar unterhalten und ich war froh, daß Jana auch mal im Zirkus war. Allerdings wird einem hier schon profisionell das Geld aus der Tasche gezogen. Jetzt hat unser Eintritt ja nur 5 € gekostet, ich schätze normalwerweise wird der fast 20 € kosten, dann kann man Leuchtstäbe kaufen, die Jana sehr schön fand, mit 6 € pro Stück aber total überteuert waren, dann gibt es natürlich noch Süßkram wie Zuckerwatte (da ließen wir uns dann erweichen), gebrannte Mandeln, etc.. Dann kommt die Pause mit der Tiershow für 5€ p.P. und man kann parallel – ich glaube auch für 5 € – ein Polaroidfoto von sich auf einem Kamel machen lassen und nach der Show kann man noch eine sauteure Runde Kamel oder Pferd reiten. Das alles wurde massenhaft angenommen und gekauft und dadurch würde ich schätzen, daß pro Person im Schnitt zusätzlich zu dem Eintritt noch mindestens 5€ ausgegeben wurden und wenn ca. 800-1000 Leute im Zelt waren, dann würde ich sagen hat sich diese verbilligte, aber dafür volle Veranstaltung für die Familie Barelli doch gelohnt.

Sei es ihnen gegönnt, wir fandens schön und wer den Zirkus auch noch sehen will, kann das die nächsten 4 Wochen in Herzogenaurach.
Liebe Grüße, Andrea

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Vorheriger Beitrag

Happy Birthday, Simone

Nächster Beitrag

Melli’s Gartenparty

  1. Anna

    Jaja diese 100 Euro die man bekommen soll wenn man eine Runde auf dem Pferd übersteht…. Ich war auf diesem Pferd gestanden- man muss sagen ich voltigiere seit 7 Jahren und ich KANN aud trabenden/galoppierden Pferden stehen- und ich war sicher gestanden, weil das Pferd ruhig trabte, bis sie mich mit dem Bauchgurt vom Pferd heruntergezogen haben, als ich eine halbe Runde gestanden war :mrgreen:
    Man kann diese 100 Euro also gar nicht gewinnen 😆

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén