Die Andis im Fernsehen

Am Freitag waren wir in Köln bei Kai Pflaume und nur die Liebe zählt. Einige haben sich schon gewundert, was wir da wollen, das wurde ihnen dann aber schnell klar als sie den Showakt der Sendung herausbekamen: Anastacia.

So fuhren wir am Freitag pünktlich um 8 Uhr los, nachdem wir Jana in den Kiga gebracht hatten (samt Koffer und Autositz, da sie von Ansch abgeholt und über Nacht gebabysittet wurde). Der Verkehr hielt sich in Grenzen und dank staufreier Fahrt (und trotz kurzer Pinkelpause) waren wir um 12:15 Uhr in Köln. Hier suchten wir erst einmal einen Discounter, da unser Getränk leer war und fanden einen Plus.

Als kleinen Mittagssnack kauften wir hier Fladenbrot mit Schinken und Bresso und natürlich ein paar Flaschen Eistee und Spezi und suchten dann das Studio. Trotz der frühen Uhrzeit (Tickets gab es ja erst ab 15:45 Uhr) hatte sich am Parkplatz schon eine große Gruppe Anastaciafans zusammengerottet.

Hier traf man auf die Italiener, die ich schon von München kannte, Niederländer, (Nord) Deutsche und natürlich auch auf Österreicher und auf Babs und Dagi. Wir begrüßten uns herzlich und erkundeten dann die Lage.

Es gab einen Hintereingang, wodurch die Stars hineinfuhren und dann mit dem Auto direkt vor die Halle gefahren wurden. Dieser war aber aufgrund vieler Baustellen auf den ersten Blick nicht zu Fuß erreichbar und so beschlossen wir mit einer Autokollone von 8 vollgestopften Autos (d.h. wir waren also schon 40 Fans!!) um die Hallen herumzufahren.

Auf der Rückseite gab es allerdings leider keinen Parkplatz und so stellten wir uns einfach vor die neue Ikea Einfahrt, die gerade noch gebaut wurde, ins absolute Halteverbot. Als ein Passant Babs fragte, was wir hier machen, sagte sie einfach wir würden uns für die Eröffnungsangebote schon mal anstellen. 😉 Andreas, der keine Lust hatte sich die Beine in den Bauch zu stellen und lieber im Auto mit dem Handy etwas surfen wollte, bot sich an den Parkwächter zu spielen. Das nahmen alle dankbar an und so begaben wir uns mit nur wenig schlechten Gewissen zum Nebeneingang.

Dort wurden wir während der nächsten 2 Stunden immer mehr, so daß wir am Ende wohl um die 50 Fans waren, die dann später ca 1/4 des Publikums ausfüllten. Der Ehrengast Anastacia blieb leider aus und so fuhren wir um 15:30 Uhr ein wenig enttäuscht, aber sehr gespannt auf die Show wieder zurück.

Um 15:45 Uhr sollte es ja die Karten geben, deswegen reihten wir uns in die Schlange der bereits wartenden Studiogäste ein und warteten und warteten und warteten. Nach 1,5 Stunden hatten endlich alle ihre Karten – leider nicht alle nebeneinander, so viel Redshirts auf einen Fleck wollten die Studiobosse nicht- und wir konnten das Studio betreten.

Es war viel kleiner als gedacht, ich würde schätzen 3x unser Wohnzimmer. Im Fernsehen wirkt das alles viel großzügiger. Und dann kam ziemlich schnell der „Animateur“ des Publikums, der erklärt wie wann und wo man zu klatschen hat, und daß man nicht ooooohhhhhh rufen soll, wenn ein Päarchen nicht zusammen kommt.

Für uns Redshirts war der Höhepunkt als er die arme Sonja zu sich auf die Bühne holte und sie einen Gast spielen sollte. Sie setzte sich aufs Sofa und er fragte sie: „Und warum bist du heute hier?“. Darauf Sonja kleinlaut: „Wegen Kai Pflaume??????“ und er „Ja genau! Deswegen hast du ja auch ein Kai Pflaume Fanclub Tshirt an!“ Und wir schüttelten uns vor Lachen. Sonja bekam aber unsere volle Unterstützung als sie auf die Frage wieso sie als Bremerin denn im Austria Fanclub sei verkündete, dass dies der einzig offizielle Fanclub sei. 🙂

Danach kam Kai Pflaume. Der versuchte an die gute Stimmung anzuknüpfen und machte ein paar Holländerwitze, ohne wahrscheinlich genau zu ahnen wieviele davon diesmal hier waren. War trotzdem lustig. *g* Und dann fing die Show mit einem Beitragsvideo an. Das ist ziemlich langweilig, weil man ja nur in den Bildschirm schaut und nicht gefilmt wird, deswegen habe ich ein bißchen hinter meine Sitzreihe Richtung Eingang gelugt und tatsächlich schon Wayne und Anastacia dort stehen sehen.

Die Instrumente ihrer Band wurden während des Beitrages auch schon aufgebaut und danach moderierte er sie an und sie sang „I can feel you“. Die Fans standen alle und das ganze Publikum klatschte mit. Allerdings hat sich am Sonntag herausgestellt, dass das wohl auch nicht erwünscht war, denn es wurde ein Playback darüber gelegt und das Publikum während dem ganzen Lied ausgeblendet.

Wir wären also gar nicht im Fernsehen gewesen, wenn nicht die Frau vor mir in der ersten Reihe überrascht worden wäre. In diesem Beitrag sieht man Andi und mich vier Mal, glaub ich und weils so schön ist, haben wir ihn natürlich für euch aufgenommen:

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Das Resumée aus unserem ersten Besuch in einem Fernsehstudio ist, dass die ganz schön chaotisch sind und die Organistation ziemlich fehlt, aber ist das nicht an fast jedem Arbeitsplatz so. 😉
Es war ein schöner Ausflug, voller Heavy Rotation und ich hab mich tierisch gefreut bekannte Gesichter wiederzusehen und Neue kennenzulernen.

Viele Grüße
Eure Andi

Vorheriger Beitrag

Heavy Rotation endlich da!

Nächster Beitrag

DRPSDBLDDDPMNHND (Video online)

  1. simone

    Hab euch gesehen, wow, ich kenne Stars :mrgreen:

  2. schwopper

    Tja, lieber Andi, leider hast du meinen Wunsch nicht erfüllt und mir in die Kamera gewunken. Dabei hättest du dir so leicht 5,- EUR damit verdienen können.
    Aber dein dummer Gesichtsausdruck war auch schon viel wert :mrgreen:

    LG Melli

  3. Heike

    @Melli: Du bist aber hart. Der Andi kann doch nichts für sein Aussehen!
    @Andreas: Stimmts mei Schöner? 😉
    Bis Dienstag

  4. schwopper

    Tschuldigung, ich wollte natürlich nicht diskriminierend sein und etwas gegen benachteiligte Menschen sagen! 😉

  5. wenn ich Euch beide erwische verklopf ich Euch mal so richtig den Popo. Keine Gnade!! 😈 Arrghhh Dienstag seit ihr dran :mrgreen: :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén