002.jpeg

Baustellentagebuch (inkl. letzten Eintrag)

Damit ihr an unserem Baufortschritt teilnehmen könnt: hier das Tagebuch mit allen Höhen, Tiefen und Fotos unserer Badrenovierung.

Freitag, 17.4

Andreas hat einen Gleittag und das ist auch der Grund weswegen es heute den Startschuß gibt. Angefangen wird mit dem Abschrauben sämtlicher Utensilien wie: Waschbecken, Handtuchhalter, Seifenspender, Toilette, Spülkasten usw. Ich beginne mit dem Ausräumen unserer Badschränke und dem Anhäufen von einem Wegwerf- und einem Behaltenberg. Wie sich herausstellt sind diese fast gleich hoch – da sieht man mal was man für altes, nutzloses Zeug immer rumstehen hat.

Anschließend hat Andreas rießige Freude am Zertreten unserer alten Schränke – das Highlight des Tages!
Der Müll wird erstmal in der Garage zwischengelagert und nun ist das Badezimmer fast leer. Es stören nur noch die Fliesen und die Badewanne. Nächster Schritt ist logischerweise das Abschlagen der Wandfliesen. Das funktioniert eigentlich ziemlich gut, manchmal sogar 4 auf einen Streich. Bis zum Nachmittag sind wir damit fertig und verlassen das mit Fliesenscherben vollgefüllte Bad.

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Samstag, 18.4

Durch einen glücklichen Zufall, hat sich herausgestellt, dass Papa eine Anhängerkupplung hat und die Bochnias uns ihren Anhänger leihen, so konnten wir heute morgen den Sperrmüll und die Fliesen auf den Recyclinghof fahren. Dies stellte sich leider als komplizierter heraus als wir dachten, da wir 2 Recyclinghöfe anfahren mußten, um alles los zu bekommen.

Während Papa und Andi unterwegs waren, nahm ich mir die Fliesen auf der Ytonmauer unter der Badewanne vor. Diese ließen sich nicht abschlagen, sondern forderten eine Totalzerhämmerung der Wand, was meine komplette Zerstörungsenergy forderte. Als die Beiden zurückkamen, trafen sie auf eine kaputte, aber stolze Andrea.

Die Bodenfliesen ließen sich leider, wie befürchtet, nicht so leicht entfernen als ihre Brüder auf der Wand, weswegen Andreas, mit einstündiger Unterstützung von Papa (vielen Dank!), einige Stunden mit ihrer Zerstörung verbrachte.

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Montag, 20.4

Heute wurde nach der Arbeit bis 19 Uhr noch ein Kabelschlitz und das Loch für die 3er Steckdose in die Wand geschlagen. Jetzt sollte der Hauptdreck gemacht sein und ich kann morgen mit dem Staubwischen anfangen. 😉

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Dienstag, 21.4

An der Baustelle tat sich heute nichts, dafür waren wir fast 2 Stunden beim OBI, um unsere Bestellung zusammen zu sammeln. Puh – auch irgendwie anstrengend!

Mittwoch, 22.4

Da Andi die ganze Woche Schulung bis 17 Uhr hat, um 17:30 Uhr erst daheim ist und wir wegen Jana nur ein Zeitfenster bis 19 Uhr haben, geht die Arbeit langsam voran. Trotzdem konnten wir heute die Badewanne in die Garage tragen und im Gegenzug die Ytonreste ins Badezimmer. Der Staub und die abgehauenen Steine wurden aus dem Badezimmer so gut wie möglich gesaugt und dann war auch schon wieder die Zeit zu Ende.

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Donnerstag, 23.4

Heute hat Andreas noch mal eine Stunde beim OBI verbracht und unsere ausgesuchten Artikel ins System eintragen lassen. Diese Bestellung soll dann am Samstag komplett (soweit vorhanden) abholbereit zur Verfügung stehen.

Freitag, 24.4

Joachim holte heute Nachmittag seinen Hänger wieder ab und nachdem der noch voll war, erklärte er sich mehr oder weniger freiwillig bereit mit Andreas zum Recyclinghof zu fahren. Nun ist das alte Zeug alles draußen. 🙂

Samstag, 25.4

Diesen arbeitsreichen Tag starteten wir morgens beim OBI, um unseren Auftrag abzuholen. Dafür hatten wir einen Sprinter gemietet. Leider dauerte das alles, dafür dass wir alles so sorgfältig vorbereitet hatten, ziemlich lange. Zum Glück schafften wir es aber dennoch innerhalb von 2 Stunden die Sachen in unsere Garage zu bringen und außerdem noch die Fließen beim Raab Karcher abzuholen.

Anschließend beschäftigten wir uns damit den verfluchten alten Fließenkleber vom Boden abzuhauen und ein paar Schlitze und Löcher zu schlagen. Außerdem mußte Andi noch den Wasseranschluß für das Hängeklo 15 Zentimeter höher legen, was leider bis zum Abend dauerte und wir somit von diesem wunderschönen Frühlingstag nicht viel hatten. Aber das Wichtigste ist, es geht voran. 😉

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Sonntag, 26.4

Heute waren Melli und Stefan mit seinem Werkzeugkoffer da, unter Anderem um zu messen welches Stromkabel im Bad wohin geht. Wir hatten Glück, weil alle noch funktionieren und genügend verlegt sind, so daß wir kein Neues verlegen und keinen Schlitz durch die Betondecke schlagen müssen.

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Donnerstag, 30.4

Nachdem jetzt der Wasseranschluß nach oben verlegt worden war, stellte sich heraus, dass auch das Abwasserrohr zu tief war und auch zur Höherlegung von diesem ein Loch in der Mauer von nöten ist. Also ging es mal wieder mit Hammer und Meisel an die Mauer. ich glaube das hat sich zu Andis Lieblingsbeschäftigung entwickelt und hoffe, dass das Haus stehen bleibt. 😉

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Samstag, 02.5

Am Samstag war bei mir, Melli und Jana großer Streichtag. Wir bepinselten den Gartenzaun und die Haustür mit Schokobraun. Anschließend machte ich mich noch an die Badezimmerdecke, diesmal aber mit weißer Farbe. Andi vergnügte sich in der Zwischenzeit im supervollen OBI, um den Unterputzspühlkasten, der leider zu hoch war, in einen Niedrigeren umzutauschen, welcher allerdings erst in 3 Wochen kommt. Den Nachmittag verbrachte er damit die zum Teil vergebens geschlagenen Schlitze und Löcher wieder zu zuputzen und die Mauer hinter dem Waschbecken hoch auf 110cm zu mauern.

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Samstag, 09.5
Heute war Ansch mit Jana im Funpark und somit konnten wir uns wieder unserer „Hausarbeit“ widmen. Während ich meine Haustür zum zweiten Mail strich, baute Andi unseren Wandschrank. Außerdem stellten wir fest, daß die Steckdosen genau auf der Kante zwischen Fliesen und Rauhputz wäre und so beschlossen wir zwangsweise diese nochmal 3 cm tiefer zu setzen und schlugen wieder alles aus.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Mittwoch, 13.5

Heute kam Post vom OBI. Es war aber nicht die erhoffte Nachricht, daß die Ware da ist, sondern im Gegenteil die Nachricht, daß es sich nochmal um 2 Wochen verzögert. Wenn ich jetzt keine Dusche oben hätte wäre ich stinksauer, so bin ich aber trotzdem verärgert!

Dienstag, 26.5

Aufräumen für die Badewanne. Es geht wieder vorwärts!!!

Freitag und Samstag, 29.5, 30.5

Es geht wieder voran. Nachdem Andi am Freitag endlich auch das Abflußrohr und den Unterputzspühlkasten beim Obi abholen konnte, können wir jetzt wieder Vollgas geben. Die letzten beiden Tage haben wir genutzt um die Decke nochmals zu streichen und die Holzbretter für unseren Schrank einzulasieren. Außerdem hat Andi das Abflußrohr eingemauert und den Badewanneneinbau vorbereitet.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Dienstag, 02.06. und Mittwoch, 03.06

Die kurze Zeit nach der Arbeit nutze Andi um die Badewanne einzubauen und den Unterputzspühlkasten anzuschrauen und einzumauern.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Freitag, der 05.06

Spülkasten die 2.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Samstag, der 06.06.

Heute ist viel passiert. Vormittags verputzte ich unseren Eckschrank, während Andi die Badewanne und den Untersutzspülkasten endgültig einmauerte. Den Nachmittag verbrachten Jana und ich bei Francas Geburtstag, so hatte Andi genügend Zeit alle Mauerarbeiten zu beenden und den Eckschrank zusammen zu bauen.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Sonntag, der 07.06.

Danke an unseren „extrem“ Elektriker der 2 Millionen Kabel und Klemmen in eine Unterputzdose bekommt. Abends haben wir den Voranstrich fürs Fliesen aufgetragen und vielleicht wird morgen schon gefliest. :-).
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Montag, der 08.06.

Heute hatten wir eine kleine Krise, weil wir festgestellt haben, dass die Badewanne zu niedirg ist.

Dienstag, der 09.06.

Krise behoben. Es kann trotz der niedrigeren Badewannenhöhe gefliest werden. Allerdings setzt Andi die Fliesen falsch an und reißt sie wieder runter.

Mittwoch, der 10.06.

Nach den Anfangsschwierigkeiten geht es heute los. Zwar nicht so schnell wie gedacht, aber Übung macht den Meister. 😉
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Freitag, der 19.06.

So jetzt mal wieder sichtbare Fortschritten
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Freitag, der 22.06.

es wird langsam aber stetig
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

26.06 – 27.06.

So vergangenes Wochenende ist es wieder etwas vorwärts gegangen und schon bald kann kann der Boden gefliest werden. (Da brennt ein Licht ganz am Ende des Tunnels.)
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Juli

Im Juli ist der Blogeintrag etwas eingeschlafen, das lag zum einen daran, daß wir einen Kindergeburtstag mit 3 Feiern (Familie, Kiga und Kids) ausrichten mußten, Andi wiedermal eine Woche bis spät abends Besprechung hatte und die restliche Zeit fieberhaft am Bad gearbeitet wurde, so daß langsam ein Ende in Sicht ist. Hier weitere Bilder des Fortschritts:

Jetzt fehlen „nur“ noch Waschbecken, ein bißchen Silikon, etwas Rauputz, Becherhalter und so ein Kleinscheiß und das kürzen der Tür.
–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–

Samstag, der 22.August 2009

Unglaublich, aber wahr. Alles hat eine Ende nur die Wurst hat zwei. Das kanns doch nicht geben. Unfassbar, stellt Euch vor: wir habens geschafft!

DAS BAD IST FERTIG

Eigentlich hätte es letzten Samstag schon fertig werden sollen, aber das banale anschrauben der Glastüren war nun doch eine größere Bastelei und hat sich bis diesen Samstag noch hingezogen, aber heute kann ich voller Stolz berichten, daß es endlich vorbei ist. Der Keller steht zwar noch voller Werkzeug, aber vor Silvester brauchen wir den ja nicht. 😉

Fotos gibt es erstmal keine, wer neugierig ist, muß schon selber kommmen. Besichtigungstermine: Mo-Do 17:55-18:03, oder auf Absprache. 😉

Liebe Grüße, die erleichterte Andi

Vorheriger Beitrag

Fan zu recht

Nächster Beitrag

Im „verschneiten“ Schloß Thurn

  1. simone

    Na dann weiterhin viel Spaß beim Werkeln, bin auf die Bilder gespannt!!!

  2. Moni

    😯 OH da wird´s ernst….. !!!! Bin ja schon auf das Ergebnis gespannt.
    Ich glaub wir sollten mal wieder telefonieren 😉

  3. Heike

    Ihr habt einfach euer schönes Bad zerstört! 😥

  4. schwopper

    Ist ja schon unfair, dass ihr während unserer Abnehmbattle das Badezimmer renoviert. Da hab ich ja gar keine Chance 😥

  5. jetzt keine Ausreden Meli, dafür hab ich ja auch viel mehr Hunger nach der ganzen Arbeit.

  6. schwopper

    Auf dem 2. Foto schau ich ja wirklich grandios und freudig aus 😉
    Allerdings ist dem Andi sein Schlafzimmerblick auch nicht besser :mrgreen:

  7. schwopper

    Ja geht denn jetzt nichts mehr voran? Die Badewanne habt ihr doch jetzt ❗

  8. Letztes Wochenende war das Wetter einfach zu gut um in einem Raum ohne Fenster zu arbeiten.
    Gestern habe ich schon mal das Bad „aufgeräumt“, damit wir Platz für das einbauen der Badewanne haben. Also bald geht es weiter…

  9. Heike

    Was hat denn das Anstreichen von eurem Gartenzaun mit dem Bad zu tun?
    @Andis: Aber ihr wisst wenigstens wie man gut um eine Arbeit herumkommt, DANK FREUNDE! :mrgreen:
    @Melli: So richtig Freude hattest du aber nicht beim Streichen! 😉

  10. schwopper

    Schaut nur so aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén