Am Freitag war ich mit Heike, Diana und ihrer Schwester Nadine auf dem Würzburger Söhne Mannheimskonzert, meinem Geburtstagsgeschenk.

Wir fuhren entspannt um 16:30 Uhr los und kamen um 18 Uhr an der s.Oliver Arena an. Jetzt hatten wir bis zum offiziellen Beginn noch zwei Stunden Zeit und Hunger. So suchten wir uns erstmal zu Fuß etwas zu essen und fanden die Pizzalieferkette Joey’s. Zum Glück ergatterten wir einen der wenigen Tische dort und konnten uns noch eine Stunde gemütlich reinsetzen.

Anschließend gingen wir wieder zurück zur Halle und stellten uns brav in die Schlange der Wartenden. In der Halle angekommen, standen wir schließlich im vorderen Drittel. Eigentlich ganz gute Plätze, allerdings waren vor uns fünf große Herren, die so versetzt standen, dass wir absolut nichts von der Bühne sahen. Dies in Verbindung mit den immer mehr werdenden Leuten und der steigenden Temperatur, veranlasste uns dazu die Plätze aufzugeben und doch lieber nach Hinten zu gehen.

Wir standen letztendlich vor der Halle in der offenen Tür. Hier sah man die Bühne, hörte die Musik und hatten frische Luft.

Es war zwar etwas unkonventionell sich das Konzert von außen anzuhören, aber wir hatten trotzdem unseren Spaß.

Da viele neue Lieder gespielt wurden, aus dem im April kommenden Album, konnten wir wenig mitsingen. Das reine Xavier Konzert letztes Jahr hatte uns besser gefallen, trotzdem fand ich den Abend schön und möchte mich nochmal fürs mitnehmen bedanken.

Viele Grüße, Andi