Freak of the week

Anastacia’s Kumpel Sal hat auf Twitter zu einem Kontest aufgerufen. Er will 10 Wochen lang den Freak of the week küren. Um mitzumachen, muss man ihm nur ein Video mit einer Parodie oder Begründung, warum man ein Anastaciafreak ist, schicken.

Natürlich reizte mich die Videoherausforderung und ich habe mich sofort daran gesetzt. Ich werde es zwar nicht einschicken, aber vielleicht habt ihr ja Lust euch meine Anastacia Highlights anzusehen. 😉

Viele Grüße, Andi

[media id=“23″]

Zurück

Die Hochzeit von Betty und Flo

Nächster Beitrag

So ein schöner Tag

  1. bine

    Vollll coool. Du hast genau das getroffen, was ich an ihr auch so mag. Echt lustig. Leider hab ich nicht so viel verstanden, aber trotzdem wars echt schön anzuschauen ;o)
    warum schickst du es nicht hin?

  2. Ist ein Zusammenschnitt aus Dagi’s Videos. Sie schickt selber was hin. 😉

  3. Aber danke. Ich finds auch cool. 😆

  4. Ich kann es ja mal ein bisschen frei übersetzen. Im ersten Video geht es darum, dass sie es mag, dass wir sie so mögen wie sie ist. Weil sie so ein „Trottel“ ist (Wir: Ohh) Sie: Ne ich hab kein Problem damit, ich bin das ja schon eine lange Zeit.

    Im zweiten war ihr Stuhl zu hoch und sie ist aber noch normal geblieben und hätte gerne die Füße am Boden.

    Das dritte Video war aus Düsseldorf, da wollte sie einem Fan Happy Birthday singen und hat das Publikum aufgefordert mitzusingen. Als die sagten sie solle doch alleine singen, fragte sie, ob wir einsteigen, wenn sie anfängt. Vorher hatte sie uns schon eingestellt, weil wir so toll mitgesungen hatten, deswegen sagt sie jetzt: „Ihr seid meine Angestellten, ihr müsst auf mich hören.“

    Im vierten wollte sie „Sick and Tired“ auf Deutsch sagen und fragt, ob „krank und mude“ nah genug ist für eine blonde Amerikanerin mit dicken Brüsten.

    Dann erzählte sie in Albufeira, dass sie mit den Delphinen geschwommen ist und das großartig war.

    Im nächsten Video geht es um das nachpfeien. Sie verrät, dass wir Frauen zwar so tun, als wie wenn wir das nicht mögen würden, es aber in Wahrheit doch genießen.

    Video sieben: ohne Worte 😉

    Im achten Video geht es darum, dass den beiden Backgroundsängerinnen in Budapest ihr Laptop gestolen wurde und Anastacia singt, dass sie die Laptoplady ist und ihren Mädels einen Laptop kaufen muss.

    Im neunten Video ist ihr ein Tourbook auf die Bühne geworfen worden und sie signierte es. Schaute es an und sagte (zu sich selbst, da nur Bilder von ihr drin sind) „Sie ist heiß“.

    Im zehnten Video hat sie mal wieder ihren Einsatz verpast und die erste Reihe ist für sie eingesprungen. 😉

    Das elfte Video war in Bratislava glaub ich und ist im Intro zu I belong to you. Sie singt spontan ein Dankeschön an ihre erste Reihe. Genießt es was wir für sie tun und wie wir sie ansehen. Muß dann aber schnell wieder enden, da das Lied anfängt.

    Video 12 beeinhaltet ihre Grundaussage: Glaubt nicht an morgen, sondern macht jeden Moment besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén