Nachdem das letzte Wochenende in Rupolding 2012 so ein gelungener Ausflug war, hatten wir beschlossen dies in der gleichen Gruppe (nur wenige fehlten) zu wiederholen. Also machten wir uns Freitag Mittag mit Marion und Timmo wieder auf den Weg in die Berge. Leider war alles grün und verregnet und so wurden wir nicht ganz so malerisch begrüßt wie letztes Jahr. Kaum angekommen, packten wir schon wieder unsere Badesachen um den Nachmittag im heißen Außenbecken der Therme geniessen zu können. Zurück im Alp Inn gab es schon ein leckeres Abendessen mit Suppe, gemischten Braten und leckerer Nachspeise. Den Abend ließen wir dann bei lauter Musik, nicht ohne unser Koibecken, an der Bar des Hotels ausklingen.

Nach dem leckeren Frühstück ging es dann am Samstag auf zur Schneeschuhwanderung, die wir wie geplant machen konnten, da es über Nacht ca. 20 cm geschneit hatte. Da es immer noch schneite, konnten wir allerdings mit den Autos nicht soweit hoch fahren, wie wir gewollt hätten und mußten unseren Anstieg schon ein paar Höhenmeter tiefer beginnen. Dann ging es los mit Schuhen und Stecken stetig bergauf. Innerhalb kürzester Zeit begannen wir an der Anfängertour für Unsportliche zu zweifeln und fragten die beiden Trainer, ob sie auch mit uns den rechten Weg gingen. Schnell bestätigte sich der Verdacht und uns wurde versichert, dass die Strecke es schon ein bisschen in sich habe. Na toll! Schnell spaltete sich eine Weicheigruppe ab, zu der ich auch gehörte, die um eine Abkürzung bat. Im Nachhinein stellte sich zwar heraus, dass die Abkürzung nur bedingt ca. 5 Minuten kürzer war, aber wir haben es trotzdem geschafft. In der Alm gab es dann erstmal das hochverdiente Mittagessen und nach einem gemütlichen Beisammensein ging es an den Abstieg auf der Straße. Den Nachmittag verbrachten wir dann duschend und uns regenerierend auf unserem Zimmer.

Abends ging es dann nochmal zu Fuß los zu dem Lokal in dem wir Abend aßen. Jeder hatte seinen Poporutscher dabei, da wir auf dem Heimweg runter ins Hotel rutschen wollten. Vorher gab es aber noch ein sehr leckeres Essen, mit Punsch und Schnaps und schwupps waren wir wieder in unserem Hotel an der Bar. Diese Nacht wurde allerdings nicht so lang, da allen unsere Schneeschuhwanderung noch ein bisschen in den Knochen steckte.

Am Sonntag frühstückten wir noch gemütlich und fuhren dann ganz entspannt wieder aus dem Schnee in den Regen nach Hause. Es war ein sehr schönes Wochenende, mit dem letzten Partyausflug nach Ruhpolding allerdings nicht zu vergleichen. Trotzdem hat es uns sehr gut gefallen, es war eine entspannte, kinderlose, nette Zeit.

Liebe Grüße, eure Andi

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–