Die Zeit verrennt. Am Montag nach der Hortfreizeit wurde unser kleines Baby schon 9 Jahre alt. Andi und ich hatten beide frei und brachten Jana mit Papageienkuchen, den Sabine zum Glück gebacken hat, in die Schule. Danach gönnten wir uns ein Frühstück im Cafe del centro. Anschließend gingen wir Grillgut einkaufen und bereiteten alles für die Verwandschaftsfeier am Nachmittag vor. Es gab Erdbeerkuchen, Buttermilchkuchen und einen Apfel-Pudding-Kuchen, den Sabine mitbrachte. Abends grillten wir dann bei traumhaften Wetter. Es war ein sehr schöner Nachmittag und im Namen von Jana herzlichen Dank für die tollen Geschenke.

Am Freitag war dann der gefürchtete Kindergeburtstag dran. Jana wünschte sich eine Feier im Tucherland, die zwar nicht ganz billig ist, aber jeden Euro wert! Wir fuhren mit 2 Autos und 7 Kindern (Larissa war leider krank) am Freitag Nachmittag um 2 ins Tucherland. Dort hatten wir außen eine Hütte gebucht und Andi und ich hielten hier entspannt im Liegestuhl und im Schatten die Stellung. Die Kids hingegen vergnügten sich entweder innen beim klettern, auf den Trampolinen und Rutschen oder außen im See, dem Streichelzoo oder dem Spielplatz. Immer wenn Eis oder Essen serviert wurde, kommt eine Durchsage und die Kids kommen von allein wieder an den Tisch. Es war also tierisch entspannend für Andi und mich und ich glaube auch unterhaltsam für die Gäste. Das Highlight waren die Miniblutegel die im See waren und sich in die Haut „bissen“. Man konnte sie allerdings ohne große Schmerzen wieder rausziehen und somit war es eher ein Spaß als gefährlich.

Fazit: Das war der bisher stressfreieste Geburtstag, was nicht nur am Tucherland, sondern auch am steigendem Alter der Kinder liegt. Gerne wieder. 😉

Liebe Grüße, eure Jandis

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–