Notice: Trying to get property 'attachment_id' of non-object in /var/www/clients/client0/web1/web/wp-content/themes/lovecraft/header.php on line 149

Monat: Februar 2014

Neues Rummel-Event

Nachdem es schon ewig kein Rummelevent mehr gab, möchte ich nun mit einer neuen Idee an den Start. Da Paintball, wenn es nicht so schmerzhaft gewesen wäre, eigentlich ganz aufregend war, hier die Weicheivariante: http://www.actionpark-nuernberg.de

Es gibt wohl verschiedene Themenhallen, wie zum Beispiel „Western“, in denen man sich absolut schmerzfrei mit Laser abschiessen kann. Eine Runde dauert 20 Minuten und kostet ab 12 Personen je 9,99€.

Wer wäre dabei? Natürlich erst ab 12, sprich ohne Kinder!

Wir würden uns freuen wenn was zusammen geht,
eure Andis

Fortsetzung der Geburtstage

Weiter ging es mit den Feiern. Wir waren Freitag letzte Woche bei Michi eingeladen. Martina und Michi, die für ihren Partymarathon extra eine Woche Urlaub hatten, hatten sich schwer ins Zeug gelegt und Griechische Köstlichkeiten gekocht. Es gab Musaka, Souvlaki, Zaziki, Taramas, Oliven, Fladenbrot, Bohnen und vieles mehr. Wir schlemmten uns durch das Buffet und begossen es danach noch mit leckeren Erdbeerinhias.

Diese Idee führten wir dann gleich am Samstag auf Ralf’s Geburtstag ein. Kerstin hatte Caipizutaten zu Hause und ich meinen selbstgemachten Erdbeerlimes dabei und so blieb der Pegel bestehen und auch am Samstag war es mit Chili und Pizza als Grundlade sehr lustig.

Am Montag ging es dann gleich weiter bei Martina, die wieder die selben Leute wie am Freitag nun zu ihrem Geburtstag im Haus hatte. Diesmal gab es Schweinelende mit Paprika- oder Pilzrahmsoße, Spätzle und Salat.

Gestern, am 31.1 war nun mit zwei Geburtstagsfeiern an einem Tag, der Januar Geburtstagsmarathon komplett. Wir starteten um 15 Uhr in der Stadelner Waldschänke mit Kaffee und Kuchen. Anwesend waren am 60. Geburtstag meiner Tante und meines Onkels ca. 50 Personen aus Verwand- und Freundschaft. Um 18 Uhr gab es dann Abendessen a la card und wir bestellen uns den obligatorischen Griechenteller mit Souvlaki und Calamari. Danach machten wir uns auf den Weg zu Andi’s Mama nach Feucht wo schon das selbst gemachte Mousse au chocolat auf uns wartete. Danach gab es noch was zu naschen und richtig heftig wurde es, als Anita um 22 Uhr eine Käse und Wurstplatte auftischte. Das Gestöhne war groß, allerdings erstaunlicherweise die Platte um 22:30 auch leer. Ein paar Samucca halfen uns kaum beim verdauen und so rollten wir gegen 12 Uhr voll bis oben nach Hause.

Uff – den Januar haben wir schon mal geschafft, mal sehen was der Rest des Jahres so bringt. 😉

Eure Jandis

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén