Nachdem unser Augustwetter ja eher an den November erinnert, waren wir froh wenigstens 2 Wochen davon in Spanien verbringen zu dürfen. Am 5.8 flogen wir Vormittags los und kamen nach 2,5 Stunden in Alicante auf dem spanischen Festland an. Am Flughafen mussten wir „nur“ noch unseren reservierten Mietwagen abholen, was bei der spanischen Servicegemütlichkeit über eine Stunde dauerte und dann ging es auch schon los auf die kostenpflichtige Autobahn Richtung Valencia.

Nach einer Stunde Fahrt kamen wir in Pedreguer an und etwas außerhalb lag dann unser Hügel voller Residenten- und Ferienhäuser. Wir wurden vom englischen Besitzerehepaar herzlich begrüßt und in das Haus eingeführt. Die Villa war am Hang gebaut und hatte im ersten Stock 2 Schlafzimmer mit angrenzenden Bädern, eine Gästetoilette und ein großes Wohn- und Esszimmer mit offener Küche. Von hier aus ging es dann auf eine überdachte Terrasse mit großem Esstisch und bequemen Sesseln und Sofas. Sowohl eine Innen-, als auch eine Außentreppe führten nach unten. Hier befand sich das Kinderschlafzimmer und noch ein Erwachsenenschlafzimmer mit Bad und der Ausgang zur Terrasse mit sechs bequemen Liegen und dem ca. 4x8m großen Pool in Nierenform. Begeistert sahen wir uns alles an, bestimmten die Zimmeraufteilung und hüpften dann endlich in den 29 Grad warmen Pool. Abends starteten wir in den kulinarischen Urlaub mit einer sehr leckern Seezunge und beendeten den Tag mit Nachtsnacktbaden im Pool.