Freunde von uns behaupten ja, dass wir ab und zu so richtig Glück hätten und haben den Namen „einen Rummel machen“ dafür kreiert, wenn es so richtig gut läuft. Am Donnerstag war mal wieder so ein Tag…

Morgens ging ich zum Aldi, weil ich mir die Adventskränze ansehen wollte. Im Aldi kürzte ich direkt nach dem Eingang ab, da ich nichts anderes benötigte. Auf dem Weg zu dem Regal, kam ich plötzlich an einem verwaisten Kleiderständer vorbei, an dem noch eine schwarze Damenjacke hing. Die hatte angeblich die Damengröße 40, sah aber sehr klein aus. Sie hatte ausserdem türkise Reißverschlüsse und nach weiterem Betrachten beschloss ich, dass sie Jana passen könnte. Ich sah aufs Preisschild und nickte die reduzierten 24,99 ab, dann holte ich mir den Adventskranz, den es in meiner Wohnzimmerfarbe gab und ging gutgelaunt, in dem Glauben ich würde nun beides für 40€ bekommen, an die Kasse. Hier machte vor meiner Nase eine Neue auf und schwups war ich dran und sollte nur 29,99 bezahlen. Etwas verdutzt schaute ich auf den Einkaufszettel, der mir erklärte, dass die Jacke auf 13,99 reduziert war. Daheim passte sie Jana wie angegossen und wir freuten uns riesig.

Am Abend fuhr ich mit Ramona und Birgit ins La Comédia eine Pizza essen und anschließend in den Löwensaal zum Revolverheld Konzert. Als wir ankamen war der Raum unten schon gut gefüllt, deswegen beschlossen wir oben auf den Balkon zu gehen. Aber auch hier standen wir in der dritten Reihe und sahen eher schlecht. Anfangs platzierten wir uns seitlich, aber irgendwie gefiel mir das nicht und ich überredete Ramona und Birgit uns direkt gegenüber der Bühne aufzustellen. Die Vorgruppe war aus Nürnberg und hieß Stereotide. Trotzdem schien sie eigentlich keiner außer die 4 vor uns zu kennen. Der Mann vor mir ging richtig ab und sang jedes Lied mit, tanzte und hüpfte, so dass ich außer seinem Rücken gar nichts sah, was bei der Vorgruppe aber eigentlich egal war. Nachdem Stereotide fertig waren, packte er mit seiner Freundin seine Sachen, ging runter und kam nie wieder. Schwupps standen wir in der zweiten Reihe. Später stelle sich heraus, dass die 4 vor uns Gästelistenplätze von der befreundeten Vorgruppe hatten. Jetzt sah ich spitzenmäßig und konnte das Konzert richtig geniessen. Die Revolverhelden waren super. Sie machten Stimmung, aber auch Gänsehaut, waren sympathisch und live richtig gut. In der Mitte ging nochmal einer von den vieren und kurz vor der Zugabe auch seine Partnerin und so stand ich ab der Hälfte in der ersten Reihe und am Schluss Birgit auch. Viel bessere Plätze hätten wir uns kaum wünschen können und so schloss sich dieser perfekte Tag gebührend.

Glücklich fuhren wir wieder heim und ich bin auf jeden Fall jederzeit wieder gerne bei Revolverheld dabei.

Eure Andi

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–