Notice: Trying to get property 'attachment_id' of non-object in /var/www/clients/client0/web1/web/wp-content/themes/lovecraft/header.php on line 149

Monat: September 2015

8.2015 - 09.2015 803

Violettakonzert in Stuttgart

Nachdem weder das Argument das Konzert sei zu teuer, noch es ist zu weit weg, glaubhaft von mir angewendet werden konnte, musste ich ja fast nachgeben und mit Jana am Sonntag nach Stuttgart zu ihrer Violetta fahren. Diesen Entschluss fasste ich erst zwei Wochen vorher und Jana war genauso überrascht wie ich. Natürlich wollte Sara auch mit und so kaufte sie sich von ihrem Geburtstagsgeld auch eine Karte. Die Mädels waren total begeistert und konnten es kaum fassen. Ich auch nicht. 😉
Es stellte sich heraus, dass Kerstin und Alina auch Karten gekauft hatten und so lag es natürlich Nahe zusammen zu fahren. Ich tauschte mit Alina meine Karte, so dass die Kids zusammen in der 6. Reihe vor der Bühne sitzen konnten und Kerstin und ich zusammen rechts in der 8. Reihe. Alle waren happy und so konnte das Konzert starten. Die Violetta Crew lieferte eine überzeugende Show auf einer pompösen Bühne und sang 1:45 Min inkl. 3 Zugaben durch. Dadurch, dass ihr Publikum die eigentlich spanisch, aber auch englisch sprechenden Akteure kaum verstand, gab es die Lieder Schlag auf Schlag. Süß war, wenn die Kids auf spanisch mitsangen. Nicht so süß, wenn sie kreischten, aber ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Insgesamt ein schöner Nachmittag.

DSC03523

Runterra 2015

Am Samstag war wieder eine rießen Party in Wintersdorf. Wochenlange Vorbereitungen trugen Früchte, denn es fand ein super organisierter Runterra Run statt. Um 12 Uhr kamen bereits Andis größte Fans: Walter, Anita und Adrian zu uns und um 13 Uhr gingen wir vor an den Sportplatz. Unterwegs trafen wir auf Familie Schmid und Roth mit dem lädierten Andi, der leider nicht mitlaufen konnte, aber schwer anfeuerte. Es war schon mächtig was los. 1700 Läufer waren am Start. Einzelkämpfer und Teams in teilweise schrägen Kostümen. Um 14 Uhr starteten die Ambitionierten und um 14:20 Uhr war Andi mit dabei. Er kämpfte sich tapfer über die ganzen steilen, matschigen und nassen Hindernisse. Er lief sogar 3 Runden alleine, insgesamt 24 km, in 3 Stunden und 48 Minuten. Tobias lief in einer Gruppe, die insgesamt 3 Stunden 59 Minuten brauchte und bei der sich Andi locker hätte anschließen können. Vielleicht nächstes Jahr. 😉
Nach dem Run ging Andi schnell heim baden und ich stellte mich in die ewig lange Schlange, um das Medaillon gravieren zu lassen. Ich war gerade fertig, als er wieder kam. Anschließend suchten wir Tobias und Katja und aßen mit ihnen noch ein Steckbrötchen. Außerdem checkten wir die Zeiten und hörten uns kurz die rockige Band von der Aftershowparty an. Da allerdings alle ziemlich geschafft waren, verabschiedeten wir uns zeitig wieder und Andi war um 21 Uhr im Bett. Geschafft aber Glücklich.

Eure Andis

2015-08-29 13.16.52

Voll Grass(e)

Die letzten zwei Wochen verbrachten wir mit Christiane, Christian und Larissa an der Cote d’Azur. Eigentlich hatten wir ja bereits im Herbst ein Haus in Cannes gebucht, allerdings wurde dies eine Woche vor Abfahrt vom Vermieter storniert, da er behauptet hatte wir hätten komplett überweisen müssen, wohin gegen wir Bar bei Ankunft zahlen wollten, so wie es auch anfangs in seiner Email stand. Etwas vor den Kopf gestossen und verwirrt mussten Christiane und ich nun schnell etwas Neues suchen, was sich gar nicht als so einfach erwies.

Da wir keine Lust mehr hatten wieder etwas über das Internet zu buchen, gingen wir ins Reisebüro und hatten auch hier nur, wenn wir weiterhin Frankreich, die zwei Wochen und die Gegend wollten, die Auswahl zwischen zwei Häusern. Wir nahmen das Ländlichere in der Nähe von Grasse, was einen modernen und geräumigen Eindruck machte und zumindest in etwa preislich dem alten Haus entsprach. Es änderte sich der Zeitraum auf die letzten zwei Ferienwochen, wodurch wir in der ersten Woche Andis Arbeitszimmer komplett renovieren konnten.

2015-08-07 13.20.28

Das schwarze Loch wird grün

Unsere erste Urlaubswoche verbrachten wir im Grünen (Arbeitszimmer). Wir dachten ja eigentlich immer, dass wir das Arbeitszimmer erst renovieren, wenn Jana hoch und Andi runter in ihr Zimmer zieht. Aber so ganz wollte sie noch nicht alleine hoch und da sich das Fotografieren im Keller als schwierig erwiesen hatte, kam mir spontan der Gedanke, dass Jana ja erstmal nur das eine Zimmer nehmen könnte und ich in ihrem alten Zimmer ein Fotostudio einrichten könnte.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén