Letztes Wochenende war Stefan zu Besuch ganz ohne Konzertgrund, das kommt erst im April. 🙂 Er kam am Freitag nach der Arbeit um 20:30 Uhr an. Wir aßen noch Nudelauflauf und verzogen uns dann in den Keller. Hier sahen wir uns natürlich ein Anastacia Konzert an und schwelgten in Erinnerungen.

Am Samstag Vormittag wiederholten wir diesen Vorgang bis sie uns langsam auf die Nerven ging und wir zu Adele und Violetta umschwenkten. Stefan war erstaunlich begeistert von Violetta. Danach ging es ab nach Nürnberg in die volle Stadt. Wir shoppten erst ein winzig kleines bisschen, dann aßen wir ein lecker Schnitzel mit Hugo im Lorenzer Café und schoben uns dann über den Christkindlesmarkt. Zwei Kinderpunsche später, zeigte ich Stefan noch das Cinecitta und das iMax. Anschließend machten wir eine Kneipentour durch das volle Osheas und Café Barcelona. Um 19 Uhr flüchteten wir schon wieder aus Nürnberg und ließen uns von Andi im Rüffelmacher absetzen. Hier konnten wir wieder etwas durchatmen und Cocktails in der Happy Hour bestellen. Dazu gab es als Grundlage noch den gemischten Fingerfoodteller für zwei. Vier Cocktails später endete der lustige Abend mit einem Käsekuchen, was keine Nachspeise war, sondern ein Schnaps, der nach Mürbteig und Zitrone schmeckte. Sehr lecker. Wer weiß was passiert wäre, wenn uns Andi nicht in diesem Moment abgeholt hätte… Wir kicherten daheim noch ein bißchen und dann ging es brav ins Bett.

Am nächsten Morgen hatte ich ein wenig Kopfweh, aber ansonsten ging es mir eigentlich ganz gut. Wir frühstückten noch gemütlich und unterhielten uns und gegen Mittag fuhr Stefan dann wieder heim. Es war ein echt schönes Wochenende und das wir auch ohne Konzert so viel Spaß hatten, beweist, dass wir keine Zweckbeziehung, sondern eine echte Freundschaft aufgebaut haben und da bin ich sehr froh darüber.

Lieber Stefan, jederzeit gerne wieder.
Deine Andi