Das Wochenende verbrachten wir wieder in Sachran an der Österreichischen Grenze im Chiemgau. Da Jan heute 50 wird und Sandra ihn überraschen wollte, lud sie alle am letzten Wochenende schon ein. Wir fuhren mit Ralf und Kerstin nach einem leckeren Frühstück im Del Centro am Freitag Vormittag los und kamen eins A durch. So gut, dass wir noch einen Zwischenstopp beim Tatzelwurm machten. Dies ist ein wunderschönes Wellnesshotel, das an einem noch schöneren Wasserfall liegt. Hier gönnten wir uns zu viert Kässpätzle und Kaiserschmarren und traten dann den restlichen Weg nach Sachran an. Wir wohnten in der Touristensiedlung, in der auch Sandra und Jan ihre Wohnung haben und checkten gemütlich ein. Um 18 Uhr begaben wir uns dann vor seine Haustüre und trafen dort auch auf die Nachbarn Gabi und Andreas, Lui, Christian und Familie und Jan’s Schwester Kerstin. Als Jan aus der Tür kam und die unerwartete Menschentraube sah, war er sprachlos. Er hatte wirklich nicht an diesem Wochenende mit einer Überraschungsparty gerechnet und war sehr gerührt, dass wir alle uns Zeit und den Weg auf uns genommen hatten.

Nachdem wir mit Sekt auf den Schock angestossen hatten, gingen wir zum Italiener Essen und anschließend in Jan’s Wohnung noch zum Absacken. Am Samstag stand nach einem kleinen Frühstück eine Wanderung auf die Alm auf dem Programm. Nach einer Stunde stetig bergauf kamen wir ziemlich kaputt aber glücklich an. Hier gönnten wir uns dann Speckknödel und Topfenstrudel, eine heiße Schokolade und Almdulder. Irgendwann ließ sich der Abstieg nicht länger hinauszögern und wir stiegen wieder hinab. Diesmal etwas steiler und dafür kürzer quer durch den Wald. Erschöpft ging es dann in die Dusche und für ein Nachmittagsschläfchen ins Bett. Danach schmissen wir uns in die gewünschte Tracht, die wir von Papa und Birgit leihen durften und auf ging es in das zünftig, bayrische Lokal. Wir hatten hier den Hinterraum mit Livemusik, zwei Quetschenspieler, die gute zünftige Musik und Einlagen machten. Nachdem wir Essen und Getränke geordert hatten, bekam Jan sein Geschenk: eine Bank auf dem Bankerlweg. Er freute sich riesig, weil er sowas gar nicht erwartet hatte. Anschließend gab es noch unsere Überraschung. Ich hatte das Lied Mit Dir chilln umgedichtet und Ralf hatte es eingesungen. Andi, Kerstin und ich haben den Background mit „auf deiner Bank“ gegeben und das Lied kam sehr gut an als wir es live zum Besten gaben. Auch über die CD mit Cover freute Jan sich her. Danach gab es das Essen und anschließend noch ein Gedicht von Jan’s Schwester. Wir blieben bis 23 Uhr und zogen dann um, um privat im Wohnzimmer noch zu feiern. Hier gab es dann ein kleines Koibecken, das wir fast leerten, Wurstplatten und Musik von DJ Hübscher. Es war ein lustiger Abend und wir hatten viel Spaß.

Am nächsten Morgen trafen wir uns noch alle zum gemeinsamen Frühstücksbuffet im Cafe und danach fuhren Kerstin, Ralf und wir wieder heim. Wir kamen nicht ganz so gut durch wie hinwärts, waren aber trotzdem um 13:30Uhr daheim und konnten Jana bei Familie Roth, die gerade kegelten mit Familie Schmidt und Eckert abholen. Natürlich blieben wir hier auch noch zwei Stunden hängen und ließen danach das super Wochenende langsam ausklingen. Lieber Jan und liebe Sandra, vielen Dank, dass wir bei dem Event dabei sein durften. Wir haben es sehr genossen Dich zu überraschen und sind gerne jederzeit wieder dabei. Auch Jana hatte ihr Wochenende bei Familie Roth genossen und wir bedanken uns herzlich fürs „Babysitten“.

Eure Jandis

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–