Letzten Samstag fuhren wir nochmal nach Österreich, häuft sich heuer ja fast. 😉
Um 9 Uhr ging es los, allerdings standen wir schon nach Greding im Stau und brauchten so 4,5 Stunden nach Wattens, anstatt 3. Das war ziemlich nervig, deswegen waren wir sehr froh als wir ankamen. Wir wurden von Dagi herzlich begrüßt und machten es uns erstmal bequem. Nachdem wir uns gut unterhalten hatten, beschlossen wir einen kleinen Abstecher nach Innsbruck zu machen, besuchten hier den pompösen Swarovski Shop und begutachteten das Wahrzeichen das goldene Dach des Standesamtes. Danach schlenderten wir noch gemütlich durch Einkaufszentrum und dann ging es zur Gondel die uns auf die Bergalm fahren sollte. Da sie erst wieder zum Nachtrodeln und Nachtskifahren um 18:30 Uhr fuhr, mussten wir hier noch 45 Minuten warten, was aber keine Problem war, da es auch eine Talalm gab, die sich bereits kräftig im Apresski befand. Jana’s erste Disco Erfahrung 😉

Um 18:30 fuhr sie dann zum ersten Mal in einer Gondel den Berg hoch und oben liehen wir uns drei Schlitten. Jana und ich teilten uns einen und dann ging es ab zur 5 km langen Rodelstrecke. Wir hatten Glück, dass es erst geschneit hatte, denn bis Donnerstag war die Strecke noch geschlossen gewesen. Allerdings hatte der viele Neuschnee auch seine Nachteile, da die Strecke sehr langsam war. Am Anfang mussten wir ganz schön anschieben, in der Mitte war es perfekt und gegen Ende wurde es etwas matschig, aber insgesamt machte es riesig Spass. Wir beschlossen sofort nochmal hochzufahren, aßen in der Alm noch kurz was und schmissen uns gleich wieder auf die Piste. Unten angekommen hätten wir das die ganze Nacht wiederholen können, aber die Vernunft siegte, wir waren froh, dass sich keiner was getan hatte und beendeten den Abend, als er am Schönsten war.

Daheim chillten wir noch ein wenig auf der Couch und schliefen dann königlich in Dagis Schlafzimmer, Jana im Gästezimmer und sie nahm die Couch. Am nächsten Morgen gab es noch ein gemütliches Frühstück und danach fuhren wir aus Angst vor zu viel Stau am Nachmittag schon wieder los. Dafür kamen wir aber sehr gut durch und waren nach 3,5 Stunden schon wieder daheim. Liebe Dagi vielen Dank für die Gastfreundschaft. Wir haben den, wenn auch kurzen, Besuch sehr genossen und freuen uns schon auf ein Wiedersehen und eine Wiederholung.

Eure Kandis

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–