Der frisch gebackene Bankier Jan hatte letztes Wochenende zur Einweihung seiner, zum 50. Geburtstag erhaltenen, Bank auf dem Bankerlweg in Sachrang/Aschau eingeladen. Wir fuhren am Freitag Nachmittag mit Hübschers Bus und Kids los. Natürlich war viel Verkehr und die Münchner Autobahn generell eine Katastrophe, weswegen wir 3,5 Stunden brauchten bis Sachrang. Wir checkten in Windeseile in unseren Appartements ein und kamen dann um 19 Uhr zum Gastwirt Peter zum essen. Hier trafen wir auf Marion, Timmo, Leonie, Christian, Antoniella, Udo mit Frau und natürlich Jan, Sandra und Arwen.

Am Samstag trafen wir uns gemütlich um 11 Uhr und fuhren mit den Autos ein gutes Stück den Berg hoch. Die letzten 30 Minuten stiegen wir dann hoch zur Alm zu Fuß. Hier gab es erstmal ein herzhaftes Mittagessen mit Kasspresssuppe und Kaiserschmarren. Nun begann die eigentliche Wanderung auf eine Kapelle. Da allerdings weder Ralf noch Kerstin wandern konnten, musste ich natürlich aus solidarischen Gründen auch da bleiben. Auch Marion, Andi und Sandra leisteten uns Gesellschaft und so genossen wir die auch schon schöne Aussicht, bei wundervollem Sonnenschein und guten Getränken. Das Leben ist schön. 🙂

Um 17 Uhr trafen wir uns alle wieder im Tal auf der Wiese vor Jan und Sandras Wohnung, wo auch die Bank geheimnisvoll verhüllt stand. Außerdem hatten wir hier Picknickdecken und Bierbänke, zwei Fässer Bier, Sekt zum anstossen auf die Bankeröffnung und auch ein paar alkoholfreie Getränke. Nach einer kurzen Dankesrede seitens Jans wurde feierlich die Bank abgedeckt und wir durften sehen was er mit Hilfe des Schreiners gestaltet hatte. Die Bank ist einfach aber schön. Sie hat in der Mitte eine Truhe in der ein Skizzenbuch liegt in das man die tolle Aussicht hinein zeichnen soll, oder auf die man seine Getränke abstellen kann. Sehr praktisch.

Zur Stärkung gab es nun von Sandra gekochtes Chili und danach Willibowle. Danach gingen wir um 21 Uhr noch ins Lokal essen und obwohl eigentlich keiner mehr Hunger hatte, ging der legendäre Kaiserschmarren doch ganz gut. Den lustigen Abend ließen wir noch bei Jan und Sandra in der Wohnung ausklingen und gingen dann brav ins Bett.

Am Sonntag trafen wir uns in einem wunderschönen Café direkt am Chiemsee bei strahlendem Sonnenschein zum Frühstücksbrunch. Wir lagen anschliessend im Liegestuhl am See in der Sonne mit einem guten Getränk in der Hand (Erdbeerdaiquiri) und sahen den Kids beim Treetbootfahren zu. Entspannt fuhren wir um 15 Uhr dann wieder im Partybus auf die Autobahn. Leider war die Heimfahrt wieder etwas zäh, dafür gingen wir aber um 18 Uhr gleich nochmal essen im MyWay, weil Kerstin ihre Geburtstagsparty noch besprechen wollte.

Insgesamt war es ein absolut gelungenes Wochenende mit einem traumhaften Wetter das besser nicht sein hätte können. Und wir kommen gerne wieder. 😉

Eure Jandis 😉

–Du bist nicht angemeldet und kannst daher nicht alles sehen!–